Theater

"Eifersucht" von Esther Vilar als "Yana Stern"; Regie: Sissy Boran & Andrea Eckstein

"Eifersucht" von Esther Vilar als "Yana Stern"; Regie: Sissy Boran & Andrea Eckstein

"Utopia" als "Direktorin" aus "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley; Regie: Bruno Max

"Utopia" als "Direktorin" aus "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley; Regie: Bruno Max

Tschauner Stegreif Klassik  in "Das Freudenhaus vom Liebhartstal" als "Hauptkommissarin Wachter" (Spielleitung: Jürgen Kapaun)

Tschauner Stegreif Klassik  in "Das Freudenhaus vom Liebhartstal" als "Hauptkommissarin Wachter" (Spielleitung: Jürgen Kapaun)

Produktion für das Lastkrafttheater "Höllenangst" von J. N. Nestroy als "Adele", "Reichenthal", "Stromberg" und "Sali"
Bearbeitung und Regie: Nicole Fendesack

Produktion für das Lastkrafttheater "Höllenangst" von J. N. Nestroy als "Adele", "Reichenthal", "Stromberg" und "Sali"
Bearbeitung und Regie: Nicole Fendesack

Produktion für das Lastkrafttheater "Höllenangst" von J. N. Nestroy als "Adele", "Reichenthal", "Stromberg" und "Sali"
Bearbeitung und Regie: Nicole Fendesack

"BEETHOVEN IN LOVE" von Susanne Falk als Kammerzofe "Marie"

„ZORN“ von Joanna Murray-Smith als „Annie“, (Regie: Klaus Haberl)

„ZORN“ von Joanna Murray-Smith als „Annie“, (Regie: Klaus Haberl)

„FUNNY MONEY“ von Ray Cooney als „Elfie“, (Regie: Sissy Boran und Andrea Eckstein)

„FUNNY MONEY“ von Ray Cooney als „Elfie“, (Regie: Sissy Boran und Andrea Eckstein)

„FUNNY MONEY“ von Ray Cooney als „Elfie“, (Regie: Sissy Boran und Andrea Eckstein)

„FUNNY MONEY“ von Ray Cooney als „Elfie“, (Regie: Sissy Boran und Andrea Eckstein)

Gastpiele in Mödling: „RESET- ALLES AUF ANFANG„, von Niavarani und Frankl als „Maria“, (Regie: Ronny Hein)

„KEINE RUH FÜRS DONAUWEIBCHEN“ von Susanne F. Wolf als „Donauweibchen“, (Wachaufestspiele, Regie: Serge Falck)

„KEINE RUH FÜRS DONAUWEIBCHEN“ von Susanne F. Wolf als „Donauweibchen“, (Wachaufestspiele, Regie: Serge Falck)

„RESET- ALLES AUF ANFANG“ von Niavarani und Frankl als „Maria“, (Regie: Ronny Hein)

„RESET- ALLES AUF ANFANG“ von Niavarani und Frankl als „Maria“, (Regie: Ronny Hein)

„RESET- ALLES AUF ANFANG“ von Niavarani und Frankl als „Maria“, (Regie: Ronny Hein)

„DUELL“ von Joost Zwagerman, als Emma, (Bühnenfassung und Regie: Renate Kienzl)

„DUELL“ von Joost Zwagerman, als Emma, (Bühnenfassung und Regie: Renate Kienzl)

„TAXI TAXI, DOPPELT LIEBEN HÄLT BESSER“ von Ray Cooney als „Viktoria Hirsch“, (Regie: Ronny Hein)

„TAXI TAXI, DOPPELT LIEBEN HÄLT BESSER“ von Ray Cooney als „Viktoria Hirsch“, (Regie: Ronny Hein)

„Das Geheimnis der drei Tenöre“, von Ken Ludwig als „Tatiana Racon“  (Regie: Marcus Strahl)

„Das Geheimnis der drei Tenöre“, von Ken Ludwig als „Tatiana Racon“  (Regie: Marcus Strahl)

W.A. Dracula nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“ (Regie: Thomas H.Koziol)

Stegreifbühne Tschauner in verschiedenen Rollen (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

Ausser Kontrolle, von Ray Clooney als „die Frau des Ministers“  (Regie: Rochus Millauer)

„Das Geheimnis der drei Tenöre“, von Ken Ludwig als „Tatiana Racon“  (Regie: Marcus Strahl)

Stegreifbühne Tschauner in verschiedenen Rollen (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

Das Geheimnis der drei Tenöre, von Ken Ludwig als „Tatiana Racon“  (Regie: Marcus Strahl)

Davor und Danach, von Arthur Schnitzler (Halb Zwei und Abschiedssouper in einem Stück, für Lastkrafttheater) als „Anni“.
(Regie: Nicole Fendesack)

„Das Perfekte Desaster Dinner“, von Marc Camoletti als „Susi, das Model“  (Regie: Rochus Millauer)

Davor und Danach, von Arthur Schnitzler (Halb Zwei und Abschiedssouper in einem Stück, für Lastkrafttheater) als „Anni“.
(Regie: Nicole Fendesack)

„Scharlachrot“, von Bernhard Görg; (Regie: Eva-Christina Binder)

Davor und Danach, von Arthur Schnitzler (Halb Zwei und Abschiedssouper in einem Stück, für Lastkrafttheater) als „Anni“.
(Regie: Nicole Fendesack)

„12 VOR SCHNEE“, Weihnachtskabarett von und mit E-C.Binder und David Czifer, (Regie: David Czifer)

„TAXI TAXI, DOPPEL LIEBEN HÄLT BESSER“, von Ray Cooney als „Viktoria Hirsch“, (Regie: Ronny Hein)  

W.A. „DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra, (Regie: Thomas H.Koziol)

„MARLOWE UND DIE GELIEBTE VON LOPE DE VEGA“, von Gerald Szyszkowitz als „Vizekönigin“, (Regie: Gerald Szyszkowitz)

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)  

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)  

„MARLOWE UND DIE GELIEBTE VON LOPE DE VEGA“, von Gerald Szyszkowitz als „Vizekönigin“ (Regie: Gerald Szyszkowitz)

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)  

„MARLOWE UND DIE GELIEBTE VON LOPE DE VEGA“, von Gerald Szyszkowitz als „Vizekönigin“ (Regie: Gerald Szyszkowitz)

„DAS PERFEKTE DESASTER DINNER“, von Marc Camoletti als „Susi, das Model“, (Regie: Rochus Millauer) 

„DOPPEL FEHLER“, von Barry Creyton; als „Alex“, (Regie: Thomas H. Koziol)

„RAMPENFIEBER“, von E.-C. Binder in „verschiedenen Rollen“, (Regie: Oliver Hebeler)

„DAS PERFEKTE DESASTER DINNER“, von Marc Camoletti als „Susi, das Model“,(Regie: Rochus Millauer) 

„DIE ZWÖLF GESCHWORENEN“, von Reginald Rose; Inszenierung für das Ensemble 19            (Regie: Eva-Christina Binder)

„DIE ZWÖLF GESCHWORENEN“, Reginald Rose; Theatergruppe Ensemble19, (Regie: Eva-Christina Binder)

„DIE ZWÖLF GESCHWORENEN“, Reginald Rose; Theatergruppe Ensemble19, (Regie: Eva-Christina Binder)

„DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“ (Regie: Thomas H.Koziol)

„DIE ZWÖLF GESCHWORENEN“, Reginald Rose; Theatergruppe Ensemble19, (Regie: Eva-Christina Binder)

„SÜNDE & KAFFEE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

„DIE ZWÖLF GESCHWORENEN“, Reginald Rose; Theatergruppe Ensemble19, (Regie: Eva-Christina Binder)

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

„SÜNDE & KAFFEE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

„MELANGE FATALE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

„TINTE UND CAFÉ“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

„TINTE UND CAFÉ“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

„SÜNDE & KAFFEE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

„MELANGE FATALE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

„ACHT FRAUEN“ von Robert Thomas, als „Augustine“, (Regie: C.Prückner)

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

„DIE DREI VON DER ZWEIGSTELLE“, von J.Prokopetz & F.Schindlecker als „Klara Oswald“,(Regie: Oliver Hebeler)

„Der Tod auf dem Nil“, Agatha Christie; Theatergruppe Carrousel
(Regie: Eva-Christina Binder)

„Der Tod auf dem Nil“, Agatha Christie; Theatergruppe Carrousel

(Regie: Eva-Christina Binder)

„DER TOD AUF DEM NIL“, Agatha Christie; Theatergruppe Carrousel, (Regie: Eva-Christina Binder)

„DER TOD AUF DEM NIL“, Agatha Christie; Theatergruppe Carrousel, (Regie: Eva-Christina Binder)

„DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“, (Regie: Thomas H.Koziol)

„DER TOD AUF DEM NIL“, Agatha Christie; Theatergruppe Carrousel, (Regie: Eva-Christina Binder)

„MELANGE FATALE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)   

„SÜNDE & KAFFEE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

„MELANGE FATALE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)   

„SÜNDE & KAFFEE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

„MELANGE FATALE“ in verschiedenen Rollen; Cafe Landtmann Sommerprogramm, (Regie: Christoph Prückner)

STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER in verschiedenen Rollen, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)   

„BOEING BOEING“ von Marc Camoletti als „Judith von Swissair“, (Regie: Gregor Viilukas)

„BOEING BOEING“ von Marc Camoletti als „Judith von Swissair“, (Regie: Gregor Viilukas)

„GASLICHT“ von Patrick Hamilton als „Nancy“, (Regie: Angelica Schütz)

„GASLICHT“ von Patrick Hamilton als „Nancy“, (Regie: Angelica Schütz)

„DOPPELTER BODEN“ von Ernst Jürgen Dreyer als „Kalliopi“, (Regie: Michaela Ehrenstein)

„DOPPELTER BODEN“ von Ernst Jürgen Dreyer als „Kalliopi“, (Regie: Michaela Ehrenstein)

„DÄNISCHE DELIKATESSEN“ von Anders Thomas Jensen als „Tina, Astrid und Kundin 2“, (Regie: Martin Gesselbauer, Produktion: Neue Bühne Wien)

„DÄNISCHE DELIKATESSEN“ von Anders Thomas Jensen als „Tina, Astrid und Kundin 2“, (Regie: Martin Gesselbauer, Produktion: Neue Bühne Wien)

„DER BEWEIS“ von David Auburn als „Claire“, (Regie: Carolin Pienkos)

„DER BEWEIS“ von David Auburn als „Claire“, (Regie: Carolin Pienkos)

„DER BEWEIS“ von David Auburn als „Claire“, (Regie: Carolin Pienkos)

„DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“, (Regie: Thomas H.Koziol)

„DER BEWEIS“ von David Auburn als „Claire“, (Regie: Carolin Pienkos)

verschiedene Rollen an der STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

W.A. „DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“, (Regie: Thomas H.Koziol)

Cafe Landtmann Sommerprogramm „MELANGE FATALE“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

Cafe Landtmann Sommerprogramm „SÜNDE & KAFFEE“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

verschiedene Rollen an der STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

Cafe Landtmann Sommerprogramm „MELANGE FATALE“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

Cafe Landtmann Sommerprogramm „SÜNDE & KAFFEE“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

verschiedene Rollen an der STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

 „VERLIEBT, VERLOBT UND WIE VERHEXT“  Theater mit Studenten der BHAK Wien 10, (Regie: Eva-C. Binder, Leitung: Marcus Strahl)

„PENSION SCHÖLLER“ Komödie von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs als „Wally Staudinger“, (Regie: Gregor Viilukas)

„MEIN MANN HAT FACEBOOK“ Komödie von Stefan Vögel als „Ruby“, (Regie: Michaela Ehrenstein)

Gastspiele für die TSCHAUNER in Hennersdorf, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

„WEIHNACHTSWUNDER GIBT ES DOCH?!“ von Jutta Tiedl als „Mutter“, (Regie: Vera Bernhauser, Mus.Leit: Norbert Hofer)

„LIEBLING ICH ZIEH´EIN“ Komödie von S.F.Wolf als „Fiona“, (Regie: Marcus Strahl)

 W.A. „DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“, (Regie: Thomas H.Koziol)

„LIEBLING ICH ZIEH´EIN“ Komödie von S.F.Wolf als „Fiona“, (Regie: Marcus Strahl)

Szenische Lesungen „MELANGE FATALE“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)                                                                                

„MACHO-DÄMMERUNG“ schwarze Komödie von Beatrice Ferolli als „Johanna",(Regie: Tamás Ferkay)

Verschiedene Rollen an der STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

Szenische Lesungen „SÜNDE & KAFFEE“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

„DER GESTIEFELTE KATER“ Kindertheater von Evelyn Kiesel als „Kater“, (Regie: Evely Kiesel)

Verschiedene Rollen an der STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

Szenische Lesungen „MELANGE FATALE“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)                                                                                

W.A. Szenische Lesungen „SÜNDE & KAFFEE“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

„DER GESTIEFELTE KATER“ Kindertheater von Evelyn Kiesel als „Kater“, (Regie: Evely Kiesel)

Verschiedene Rollen an der STEGREIFBÜHNE TSCHAUNER, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

„DIE NERVENSÄGE“ von Francis Veber als „Louise“, (Regie: Thomas H.Koziol)

„DIE HEILIGE SCHRIFT- GANZ LEICHT GEKÜRZT“ Theater mit Studenten der BHAK Wien 10, (Regie: Eva-C. Binder, Leitung: Marcus Strahl)

Gastspiele für die TSCHAUNER, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

„DIE PERLE ANNA“  Komödie von Marc Camoletti als “, (Regie: Martin Gesslbauer)

 

„DIE PERLE ANNA“  Komödie von Marc Camoletti als “, (Regie: Martin Gesslbauer)

 

„HAPPY HOURS“ Komödie von Rene Freund als „Nina“, (Regie: Michaela Ehrenstein)

„DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“, (Regie: Thomas H.Koziol)

„DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“, (Regie: Thomas H.Koziol)

„SÜNDE UND KAFFEE“ in verschiedenen Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

TSCHAUNER STEGREIF KLASSIK in verschiedenen Rollen und Stücken, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

Szenische Lesungen  „MELANGE FATAL“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

„SÜNDE UND KAFFEE“ in verschiedenen Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

TSCHAUNER STEGREIF KLASSIK in verschiedenen Rollen und Stücken, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

Szenische Lesungen  „MELANGE FATAL“ verschiedene Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

„SÜNDE UND KAFFEE“ in verschiedenen Rollen, (Regie: Christoph Prückner)

TSCHAUNER STEGREIF KLASSIK in verschiedenen Rollen und Stücken, (Spielleitung: Wolfgang Czeloth)

„ARTHUR SCHNITZLER MEETS WOODY ALLEN“ in den Einaktern „YPSILON“ als „Model“ und „Türkiesa“ sowie „Jenny“  in „OLD SAYBROOK“, (Regie: Christoph Prückner)  

„ARTHUR SCHNITZLER MEETS WOODY ALLEN“ in den Einaktern „YPSILON“ als „Model“ und „Türkiesa“ sowie „Jenny“  in „OLD SAYBROOK“, (Regie: Christoph Prückner)  

 „DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee“ und „altes Weib“ (Regie: Adi Straßmayr)

Auftritte mit der TSCHAUNER BÜHNE

„DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee“ und „altes Weib“ (Regie: Adi Straßmayr)

„HAPPY HOURS“ von Rene Freund als „Nina“, (Regie: Michaela Ehrenstein)

„DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee“ und „altes Weib“ (Regie: Adi Straßmayr)

„DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee“ und „altes Weib“ (Regie: Adi Straßmayr)

W.A.: „DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee Cheristane“ und „altes Weib“
Regie: Adi Straßmayr

„DIE PHANTASTISCHE REISE DER JULIE“ von Gabriele Heiß-Gutzelnig als „Julie“

W.A.: „DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee Cheristane“ und „altes Weib“
Regie: Adi Straßmayr

W.A.: „DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee Cheristane“ und „altes Weib“
Regie: Adi Straßmayr

W.A.: „DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee Cheristane“ und „altes Weib“
Regie: Adi Straßmayr

„SÜNDE UND KAFFEE“ in verschiedenen Rollen
Regie: Christoph Prückner

„SÜNDE UND KAFFEE“ in verschiedenen Rollen
Regie: Christoph Prückner

„DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee Cheristane“ und „altes Weib“
Regie: Adi Straßmayr

„DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee Cheristane“ und „altes Weib“
Regie: Adi Straßmayr

TSCHAUNER STEGREIF KLASSIK in verschiedenen Stegreifstücken
Spielleitung: Wolfgang Czeloth

SONNENKRAFT-EVENT als Marry-Ann
Regie: Thomas Koziol

„DER VERSCHWENDER“ von Ferdinand Raimund als „Fee Cheristane“ und „altes Weib“
Regie: Adi Straßmayr

„FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“ und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“ und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“ und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“ und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„12 VOR SCHNEE – DIESMAL MIT ZUCKER“
Regie u. Produktion: David Czifer u. E.C. Binder

„SHAKESPEARE IN HOLLYWOOD“ als „Lydia Lansing“
Regie: Marcus Strahl

W.A.: „FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„SHAKESPEARE IN HOLLYWOOD“ als „Lydia Lansing“
Regie: Marcus Strahl

W.A.: „FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

W.A.: „FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

W.A.: „FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

TSCHAUNER STEGREIF KLASSIK, in verschiedenen Rollen und Stücken, wie z.B. Spielleitung: Wolfgang Czeloth

TSCHAUNER STEGREIF KLASSIK, in verschiedenen Rollen und Stücken, wie z.B. Spielleitung: Wolfgang Czeloth

W.A.: „FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„SÜNDE UND KAFFEE“ Café Landtmann, szenische Lesungen, verschiedenen Rollen
Regie: Christoph Prückner

TSCHAUNER STEGREIF KLASSIK, in verschiedenen Rollen und Stücken, wie z.B. Spielleitung: Wolfgang Czeloth

„FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“ und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„SÜNDE UND KAFFEE“ Café Landtmann, szenische Lesungen, verschiedenen Rollen
Regie: Christoph Prückner

„FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“ und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“ und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“ und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„FRÜHERE VERHÄLTNISSE“ von J. v. Nestroy als „Pepi Amsel“ und „WER IST SCHULDIG?“ von Grillparzer als „Marie“
Regie: Adi Straßmayer

„12 VOR SCHNEE“
Regie u. Produktion: David Czifer u. E.C. Binder

W.A. „ICH PASS AUF MICH AUF“
Regie: Daniel Micheel

„WINNETOU 1“ als „Nscho-tschi“
Regie: Thomas Koziol

„WINNETOU 1“ als „Nscho-tschi“
Regie: Thomas Koziol

„WINNETOU 1“ als „Nscho-tschi“
Regie: Thomas Koziol

UNTERRICHTSTÄTIGKEIT an Elfriede Ott´s Studio der Erfahrungen

„DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“ auf Schloß Fürstenstein
Regie: Thomas H.Koziol

„BLITZLICHT“ als „Daphne“
Regie: Christine Renhardt

„DRACULA“ nach Bram Stoker als „Lucy Westenra“
Regie: Thomas H.Koziol

Theater Center Forum „FRÜHLINGSERWACHEN“ von Frank Wedekind als „Wendla Bergmann“
Regie: Christoph Prückner

Theater Center Forum „FRÜHLINGSERWACHEN“ von Frank Wedekind als „Wendla Bergmann“
Regie: Christoph Prückner

W.A. „ICH PASS AUF MICH AUF“
Regie: Daniel Micheel

„DRACULA“ nach Bram Stoker als Lucy Westnra
Regie: Thomas H.Koziol

„DER GUTE MISANTHROP“ von Anton P. Tschechov in mehreren Einaktern u.a. als „die Ehefrau“ , „die Prinzessin“
Regie Gemma Salem

„DER GUTE MISANTHROP“ von Anton P. Tschechov in mehreren Einaktern u.a. als „die Ehefrau“ , „die Prinzessin“
Regie Gemma Salem

„TINTE UND KAFFEE“ szenische Lesung im Cafe Landtmann
Buch und Regie: Christoph Prückner

  „DALLES & DOWIDL“ szenische Lesung im Cafe Landtmann, in verschiedenen Rollen
Buch und Regie: Christoph Prückner

  „DALLES & DOWIDL“ szenische Lesung im Cafe Landtmann, in verschiedenen Rollen
Buch und Regie: Christoph Prückner

„ICH PASS AUF MICH AUF“ für das Theater Nemesis als „Heureka“
Buch und Regie: Daniel Micheel

„DAS FRÄULEIN JULIE“ von August Strindberg
Regie: Christoph Prückner

„DAS FRÄULEIN JULIE“ von August Strindberg
Regie: Christoph Prückner

Theater Nemesis „HARLEKINO“ in mehreren Rollen
Buch und Regie: Daniel Micheel

Laufend seit 2008 „Ich pass auf mich auf“
Regie: Daniel Micheel

Cafe Landtmann, szenische Lesungen „TINTE UND KAFFEE“, in verschiedenen Rollen
Regie: Christoph Prückner

Theater Nemesis „LYSISTRATA – DER FAMILIENKRIEG“ als „Lysistrata“ und als „Kinesias“
Regie: Daniel Micheel

„LIEBES SPIELE“ Einakter von A. Schnitzler als „Sie“ in „Abendspaziergang“ und „Gouvernante“ in „Die Gouvernante“
Regie: Angelica Schütz

„LIEBES SPIELE“ Einakter von A. Schnitzler als „Sie“ in „Abendspaziergang“ und „Gouvernante“ in „Die Gouvernante“
Regie: Angelica Schütz

Gloria Theater „SCROOGE“ von James Leisey als „Sybill“
Bearbeitung: Heinz Horak; Regie: Gerald Pichowetz

Benefizveranstaltung „HAUS DER BARMHERZIGKEIT“
Leitung: E. Ott

Nestroy auf Lichtenstein „EINEN JUX WILL ER SICH MACHEN“ von J. Nestroy als „Madame Knorr“
Regie: E. Ott

Nestroy auf Lichtenstein „EINEN JUX WILL ER SICH MACHEN“ von J. Nestroy als „Madame Knorr“
Regie: E. Ott

W.A. Deutschlandtournee: „BUDDY – DIE BUDDY HOLLY STORY“
Regie: Georg Mittendrein

W.A. Deutschlandtournee: „BUDDY – DIE BUDDY HOLLY STORY“
Regie: Georg Mittendrein

W.A. Deutschlandtournee: „BUDDY – DIE BUDDY HOLLY STORY“
Regie: Georg Mittendrein

Theater Center Forum „Der Weibsteufel“ von Karl Schönherr als „das Weib“
Regie: Angelica Schütz

Theater Center Forum „Der Weibsteufel“ von Karl Schönherr als „das Weib“
Regie: Angelica Schütz

Theater Center Forum „Der Weibsteufel“ von Karl Schönherr als „das Weib“
Regie: Angelica Schütz

Benefizveranstaltung „HAUS DER BARMHERZIGKEIT“
Leitung: E. Ott

W.A. Deutschlandtournee „BUDDY – DIE BUDDY HOLLY STORY“
Regie: Georg Mittendrein

W.A. Deutschlandtournee „BUDDY – DIE BUDDY HOLLY STORY“
Regie: Georg Mittendrein

W.A. Deutschlandtournee „BUDDY – DIE BUDDY HOLLY STORY“
Regie: Georg Mittendrein

Brucknerhaus – Linz & Radiokulturhaus Wien, „DIE BLAUE STUNDE II“
Regie: Topsiy Küppers

Deutschlandtournee „BUDDY – DIE BUDDY HOLLY STORY“ als Maria Elena
Regie: G. Mittendrein

Nestroy auf Lichtenstein „DER GUTMÜTIGE TEUFEL“
Regie: F. Muliar

Nestroy auf Lichtenstein „DER GUTMÜTIGE TEUFEL“
Regie: F. Muliar

Kulisse Wien LAUTE(R) STARS
Regie: M. Dimali

Kulisse Wien LAUTE(R) STARS
Regie: M. Dimali

Kulisse Wien LAUTE(R) STARS
Regie: M. Dimali

Kulisse Wien LAUTE(R) STARS
Regie: M. Dimali

RadioKulturhaus Wien Ö1 „DIE BLAUE STUNDE II“ Homage an W. R. Heymann
Regie: Topsy Küppers

Benefizveranstaltung „HAUS DER BARMHERZIGKEIT“
Leitung: E. Ott

Seefestspiele Mörbisch „GIUDITTA“ als „Lolita“
Regie: G. Friedl

Seefestspiele Mörbisch „GIUDITTA“ als „Lolita“
Regie: G. Friedl

Konservatorium Wien Kaleidoskop der Künste als „Die Kleptomanin“ aus „DIE VILLA SPUK“

Konservatorium Wien „Spiel mit Stil“ als „Sie“ in „HOCHZEITSABEND“ von B. Strauß
Regie: Peter Hofer

Theater in der Josefstadt „MITTELPUNKT WORT“ Szenische Lesung
Regie: E. Ott

Produktion des „Marienseer Kultursommer“ „MAX FRISCH“ – Eine Lesung
Regie: I. Agostinelli

Produktion des „Marienseer Kultursommer“ „DER KLEINE PRINZ“
als Fuchs, Regie: F. H. Dubois

Produktion des „Marienseer Kultursommer“ „SCHNEEWITTCHEN“ als „Schneewittchen“
Regie: N. Bertassi

Theater in der Josefstadt „FRÄULEIN JULIE“
Regie: G. Krämer

Konservatorium Wien “AUS DEM MUSIKALISCHEN PAPIERKORB GEFISCHT“
Regie: A. Zervos, musikalische Leitung: B. Maseng

Theater Akzent „WEIHNACHTSABEND DES KLASSISCHEN BALLETT“ als „Paquitta“
Choreografie: G. Skuratowa

Burgtheater Tanzelevin im „IMPRESSARIO VON SMYRNA“
Regie: C. Peymann

Burgtheater Tanzelevin im „IMPRESSARIO VON SMYRNA“
Regie: C. Peymann

Konservatorium Wien „DER ZAVOCZKI“
Regie: E. Ott & M. Dorak

Burgtheater Tanzelevin im „IMPRESSARIO VON SMYRNA“
Regie: C. Peymann

Theater im Rabenhof „ENGEL ÜBER’M 3.“
Regie: E. Ott

Burgtheater Tanzelevin im „IMPRESSARIO VON SMYRNA“
Regie: C. Peymann